AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig ab 01.01.2013

1. Geltung

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“)der Firma 36ty media e.U. Pfarrgasse 1, 4082 Aschach an der Donau als Inhaber der HOSTpartner.at, nachfolgend „HOSTpartner“ genant, gelten für alle Dienstleistungen und Lieferungen im Zuge des Website-Hostings sowie der FTP- und E-Maildienste, die von HOSTpartner gegenüber dem Vertragspartner erbracht werden.
Die AGB gelten für alle zukünftigen Geschäfte (im Hostingdienstleistungsbereich), auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wurden. Fremde Geschäfts- und Einkaufsbedingungen gelten nur, soweit sie diesen AGB entsprechen. Regelungen, die diese Bedingungen abändern oder aufheben, sind nur dann gültig, wenn HOSTpartner dies ausdrücklich und – bei Unternehmern im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes – schriftlich bestätigt hat. Für die Dienstleistungen von HOSTpartner gelten die folgenden Geschäftsbedingungen. HOSTpartner behält sich das Recht vor, diese Bedingungen jederzeit und ohne Vorinformation zu ändern. Weiters gelten für alle Geschäfte ausserhalb des Hostingangebotes unsere AGB für Werbung und Marktkommunikation (www.36ty.com/agb).

2. Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag über die Nutzung von HOSTpartner Dienstleistungen und Angeboten kommt durch das Absenden der Bestellung über das Online Formular zustande und tritt sofort in Kraft. Jeder abgeschlossene Vertrag ist ein Jahresvertrag, es sei denn, im Einzelfall wurde etwas anderes gemäss der jeweils gültigen Leistungsbeschreibung vereinbart.

3. Preise

Sofern im Auftrag nichts anderes vereinbart wurde, gelten die auf der Webseite von HOSTpartner aufgeführten Preise bei Abschluss. Preiserhöhungen, während der Mindestlaufzeit von einem Jahr, sind ausgeschlossen. Bei Vertragsverlängerung gelten die aktuellen Preise, welche zum Zeitpunk der Account-Verlängerung publiziert sind. Irrtum vorbehalten.

4. Zahlungskonditionen

Die Abrechnung von HOSTpartner erfordert eine jährliche Vorauszahlung, welche per Überweisung (oder sonstige angebotene Zahlungsmöglichkeiten) innerhalb von 14 Tagen nach der Bestellung erfolgen muss. Bei Zahlungsverzug ist HOSTpartner berechtigt, die vom Kunden genutzten Leistungen und Einrichtungen zu sperren. Der Kunde bleibt in diesem Falle verpflichtet, denn offenstehenden Betrag zu zahlen und die Kosten der Wiederaufschaltungsgebühr von 29.- Euro zu tragen. Die Verrechnung erfolgt durch die 36ty media e.U.!

5. Datenschutz

Wir verpflichten uns, Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte zu weiterzugeben. Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung an verbundene Unternehmen zur Auftragsbearbeitung weitergegeben.

6. Kündigung

Der Kunde kann den Vertrag frühestens, unter Einhaltung einer 3 monatigen Kündigungsfrist, auf ein Monatsende zum Vertragsende kündigen. Die Kündigung muss schriftlich fristgerecht an die im Web publizierte Adresse erfolgen. Kündigungen per E-Mail sind nur gültig ab erhalt einer Kündigungsbestätigung. Sollte diese nicht innerhalb von 48 Stunden per E-Mail einlagen liegt es am Kunden, diese Kündigung EINGESCHRIEBEN per Post zu wiederholen. Bei einer vorzeitigen unbegründeten Vertragsauflösung wird der bereits geleistete Betrag nicht zurück vergütet. Erfolgt keine fristgerechte Kündigung, wird der Vertrag automatisch, mit den darin enthaltenen Leistungen, um ein weiteres Jahr verlängert.
HOSTpartner ist berechtigt, das Vertragsverhältnis, bei Nichteinhaltung der Vertragsbedingungen fristlos zu kündigen und sämtliche Leistungen sofort zu unterbinden. Anlass dazu ist insbesondere die missbräuchliche Nutzung des Accounts oder ein Verstoss gegen die gesetzlichen Vorschriften beim Inhalt der Webseite.

7. Datensicherung

HOSTpartner nimmt keine Datensicherung der gehosteten Seiten vor.
Der Kunde hat selbst dafür zu sorgen Sicherheitskopien seiner Web-Daten zu erstellen. HOSTpartner stellt dafür geeignete Mittel zu Verfügung.

8. Provider Wechsel

Zum Vertragsende ist HOSTpartner berechtigt, sämtliche Daten des Kunden unwiderruflich zu löschen. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass seine E-Mails, vor Beendigung des Vertrages, vom Mail-Server heruntergeladen werden. Nach Vertragsablauf besteht keine weitere Möglichkeit mehr, die E-Mails bei HOSTpartner abzurufen.

9. Domain Reservierung

HOSTpartner wird nach Vertragsabschluss die Beantragung des bestellten Domainnamens bei dem jeweiligen Registrar vornehmen. HOSTpartner übernimmt keine Haftung dafür, dass der gewünschte Domainname dem Kunden von der Registrierungsstelle tatsächlich zugeteilt wird. Ist ein beantragter Domainname bereits vergeben, kann der Kunde vom Vertag zurücktreten, oder einen anderen Domainnamen wählen. Nach erfolgreicher Domainregistrierung ist eine Änderung des Domainnamens nicht mehr möglich. Bei allen Domainnamen, die von HOSTpartner registriert werden, wird der Kunde als Eigentümer eingetragen (mit allen rechten und Pflichten) und kann nach Ablauf des Vertrages zu einem anderen Anbieter wechseln.

10. Account Upgrade

Dem Kunden steht die Möglichkeit offen, jederzeit auf ein höheres Angebot zu wechseln. Ab dem Upgrade Datum ist der Hosting-Account für ein weiteres Jahr gültig. Das restliche Guthaben des vorherigen Angebots (welches dem Betrag vom Upgrade- bis zum offiziellen Ablaufdatum entspricht) wird der neuen Jahreshostinggebühr angerechnet.

11. HOSTpartner Leistungen

HOSTpartner stellt dem Kunden Speicherplatz auf einem mit dem Internet verbundenen Server zur Verfügung (gemäss den Angebotsbeschreibungen auf den Internetseiten von HOSTpartner). HOSTpartner ist berechtigt, die Serverstabilität störende Dienste eines Kunden, teilweise oder ganz stillzulegen, und wenn die Beeinträchtigung fortgeführt wird kann der Leistungsumfang angepasst werden. Wenn gewisse Angebote und Optionen die Serverstabilität über das normale Mass belasten (Fair-Use-Policy) oder handelsübliche Verbesserungen vorzunehmen sind, kann der Funktionsumfang ebenfalls geändert werden.

HOSTpartner ist bestrebt, alle Dienstleistungen störungsfrei und ohne Unterbrechung zu erbringen. Vorhersehbare Betriebsunterbrechungen, wie Wartungsarbeiten, Ausbau der Dienstleistungen, Einführung neuer Hard- und Software, werden vorzeitig bekannt gegeben.
Allfällige Störungen werden so rasch als möglich behoben.

12. Verfügbarkeit

Der Kunde kann eine mittlere Zugänglichkeit der von HOSTpartner bereit gehaltenen Server und Datenwege bis zum Übergabepunkt in das Internet (Backbone) in Höhe von 99,0% auf das Jahr erwarten. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen die Server aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von HOSTpartner liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, etc.) nicht zu erreichen ist.

HOSTpartner kann den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern.

13. Pflichten des Kunden

Der Kunde ist für die Informationen, welche er im Internet der Öffentlichkeit zugänglich macht, vollumfänglich selbst verantwortlich. Das Hinterlegen von erotischen, pornografischen, extremistischen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Inhalten ist unzulässig. Wir sind berechtigt, den Zugriff des Kunden für den Fall zu sperren, dass hiergegen verstoßen wurde. Das gleiche gilt für den Fall, dass der Kunde Inhalte veröffentlicht, die geeignet sind, Dritte in ihrer Ehre zu verletzen, Personen oder Personengruppen zu beleidigen oder zu verunglimpfen. Das gilt auch für den Fall, dass ein tatsächlicher Rechtsanspruch nicht gegeben sein sollte. Wir sind nicht verpflichtet, die Inhalte unseres Kunden zu überprüfen.

Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass durch seine eigene Web-Präsenz (inkl. Scripte, Datenbanken, Programme, etc) keine Web-Präsenzen oder Angebote anderer Kunden beeinträchtigt werden und die Serverstabilität, Serverperformance oder Verfügbarkeit von Diensten in keinster Weise beeinträchtigt wird.

Das Versenden von Massenmails (spam-mails, massmailings), welche die Betriebsstabilität des Servers gefährden, sind nicht erlaubt.

Verwendet der Kunde eigene Scripte (Perl, PHP, usw.), die ausserordentlich und unüblich viele Ressourcen benötigen (Fair-Use-Policy) oder nicht richtig funktionieren, behält sich HOSTpartner das Recht vor, die Ausführung solcher Scripte zu reduzieren oder zu entziehen.

Der Kunde verpflichtet sich, den Server nur für allgemein übliche Dienste und gemäss de Bedingungen von HOSTpartner zu verwenden und haftet für alle Schäden, die er HOSTpartner, oder anderen Teilnehmern auf dem Server, durch unsachgemässen Gebrauch des Servers, zufügt.

Der Kunde ist verpflichtet, mengenmäßig begrenzte Inklusivleistungen nicht zu überschreiten, sofern eine Überschreitung vertraglich nicht ausdrücklich vereinbart ist. Stellt HOSTpartner fest, dass das Mengenvolumen („Traffic“/Speicherplatz) eines Kunden den für den entsprechenden Tarif vorgesehenen Rahmen in einem Monat um mehr als 10 Prozent überschreitet, wird HOSTpartner den Kunden hierüber informieren und dem Kunden anbieten, einen Vertrag mit einem entsprechend höheren Mengenvolumen abzuschließen. Sollte dieses Angebot durch den Kunden abgelehnt werden, ist HOSTpartner berechtigt, das Vertragsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen zum Ende eines Kalendermonats zu kündigen.

14. Haftung

Die Nutzung der von HOSTpartner erbrachten Dienstleistungen erfolgt auf eigenes Risiko. HOSTpartner übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden infolge technischer Probleme, Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehlern, Datenunsicherheit oder sonstiger Gründe. HOSTpartner haftet nicht für entgangene Gewinne und Folgeschäden.

Haftungsansprüche gegen die HOSTpartner, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht
wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

15. Höhere Gewalt

HOSTpartner ist von der Leistungspflicht in Fällen von höherer Gewalt befreit. Als höhere Gewalt, gelten alle unvorhersehbaren Ereignisse sowie solche Ereignisse, deren Auswirkung auf die Vertragserfüllung vor keiner Partei zu vertreten sind. Zu diesen Ereignissen zählen insbesondere rechtsmässige Arbeitskampfmaßnahmen, auch in Drittbetrieben, behördliche Massnahmen, Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber, Störungen im Bereich von Leitungsgebern, sonstige technische Störungen, auch wenn diese Umstände im Bereich von Unterauftragnehmern, Unterlieferanten oder deren Subunternehmern oder bei vom Anbieter autorisierten Betreibern von Subknotenrechnern auftreten.

16. Schlussbestimmungen

Für die vertraglichen Beziehungen der Vertragspartner gilt ausschliesslich Österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Wels, Österreich.

Vertrags- und Verhandlungssprache ist Deutsch.

Alle Nebenabreden und Absprachen bedürfen der Schriftform.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleibt der Vertrag dennoch bestehen. Die Wirksamkeit aller übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt. Die unwirksame Regelung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

Der Kunde erklärt mit Abgabe seiner Bestellung ausdrücklich, dass er das 18. Lebensjahr vollendet hat und somit unterschriftsberechtigt ist. Sofern der Kunde das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist er verpflichtet, seiner Bestellung eine schriftliche Bestätigung seines Vormundes bei zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.